Schweizer Frauen in der französischen Invasion 1798/99 (10.4.2019)

Schweizer Frauen in der
französischen Invasion 1798/99

Ein unbe­kann­tes Stück Schwei­zer Frau­en­geschich­te

Die fran­zö­si­sche Inva­si­on 1798/99 war für die Schweiz ein buch­stäb­lich umwer­fen­des geschicht­li­ches Ereig­nis. Wel­che Rol­le die Schwei­zer Frau­en dabei spiel­ten, ist weit­ge­hend unbe­kannt. Oder wuss­ten Sie z.B., dass Frau­en in die Kampf­hand­lun­gen ein­grif­fen, in Bern eine Laza­rett­ge­sell­schaft grün­de­ten, die als Vor­läu­fe­rin des Roten Kreu­zes gel­ten kann? Dr. Jürg Stüs­si-Lau­ter­burg ist der akti­ven Rol­le der Frau­en in die­ser Zeit nach­ge­gan­gen aber auch der pas­si­ven Opfer­rol­le, die Frau­en in jedem Krieg trifft.

Dr. Jürg Stüs­si-Lau­ter­burg

Histo­ri­ker, ehem. Direk­tor der schwei­ze­ri­schen Mili­tär­bi­blio­thek in Bern

Datum: Mitt­woch, 10. April 2019
Zeit: 19.00 – ca. 20.30 Uhr, anschlies­send Apé­ro
Ort:  Hotel Glocken­hof, Sihl­stras­se 31, 8001 Zürich
Kosten: CHF 40.- pro Per­son  (Abend­kas­se)
Aus­kunft: Mari­an­ne Grun­der / Tel. 044 948 00 53, 079 467 83 70

Weitersagen!