China, die neue Supermacht und die Konsequenzen für die Schweiz (23.5.2018) (AUSVERKAUFT)

China, die neue Supermacht und die Konsequenzen für die Schweiz.

Das Han­dels­ab­kom­men der Schweiz mit Chi­na, wel­che Vor­tei­le und wel­che Nach­tei­le ent­ste­hen? Sind die kul­tu­rel­len Unter­schie­de ein Han­dels­hemm­nis und müs­sen wir mehr über die „List­kul­tur“ die Kunst der Pla­nung, aus der Sicht der „MOULÜE ler­nen?

Han­dels­be­zie­hun­gen mit Chi­na aus der Sicht des chi­ne­si­schen Kon­zepts der Zukunfts­ge­stal­tung “Moulüe”

Prof. Dr. iur. Dr. phil. Har­ro von Sen­ger, Rechts­an­walt

Pro­fes­sor em. für Sino­lo­gie an der Uni­ver­si­tät Frei­burg im Br. Buch­au­tor

 

 

 

Mode­ra­ti­on bei­der Anläs­se:

Clau­dia Wirz
lic. phil. I, Sino­lo­gin (Uni­ver­si­tät Zürich), lang­jäh­ri­ge NZZ-Redak­to­rin, freie Publi­zi­stin

Datum: Mitt­woch, 23. Mai 2018
Zeit: 11.45 Uhr Apé­ro, 12.30 Uhr Beginn Refe­rat bis ca. 13.30 Uhr,
anschlies­send Net­wor­king. 
Ort: Glo­ba­lan­ce Bank AG, Gar­ten­stras­se 16, 8002 Zürich
Kosten: CHF 40.- pro Per­son  (wird vor Ort erho­ben)
Aus­kunft: Mari­an­ne Zam­bot­ti, Tel: 044 923 72 57 oder 079 631 93 85

 

DIE VERANSTALTUNG IST AUSVERKAUFT

Weitersagen!